Erfolgreich promovieren mit GRADE

Führungspersönlichkeiten für Wissenschaft und Wirtschaft

Graduiertenakademie der Goethe-Universität Frankfurt GRADE

16 Seiten, DIN A4, in deutscher Sprache

Mehr als 6.600 Doktoranden – rund ein Drittel davon aus dem Ausland – forschen an der Goethe-Universität Frankfurt, die Goethe Graduate Academy GRADE hat daran einen wichtigen Anteil. Welche Aufgaben übernimmt GRADE? Wie beurteilen Promovierende und ihre Betreuer die Angebote des universitätsübergreifenden Zentrums für die Graduiertenausbildung? Lesen Sie hierzu die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im duz SPECIAL „Erfolgreich promovieren mit GRADE – Führungs­persönlichkeiten für Wissenschaft und Wirtschaft“.

Seit der Gründung in 2009 unterstützt GRADE die Goethe-Universität dabei, exzellenten Nachwuchs aus dem In- und Ausland anzuziehen, Talente zu identifizieren und bis zum Abschluss zu fördern. Dabei ist die Mehrheit der Promovierenden mit der Betreuung zufrieden oder sehr zufrieden. Dies ergab die deutschlandweit erste repräsentative Umfrage unter Promovierenden und ihren Betreuern durch das Berliner Institut für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ).

„Die Ansprüche des Forschungsnachwuchses haben sich gewandelt. Darauf geht GRADE ein“, sagt GRADE-Direktor Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger. Das umfangreiche Trainingsprogramm unterstützt die Promovierenden und PostDocs u. a.  beim Erwerb von akademischen Methoden, Management-Fähigkeiten und Sprachkenntnissen sowie bei der Karriereplanung und Persönlichkeitsentwicklung. Dabei bereitet die Akademie bewusst auf eine Karriere innerhalb und außerhalb der Universität vor. Angesichts von jährlich 25.000 Promotionen in Deutschland sollten auch „Karriereperspektiven außerhalb der Wissenschaft Gegen­stand der Doktorandenausbildung“ sein, empfiehlt Mosbrugger im duz SPECIAL-Interview.

GRADE berät darüber hinaus Fachbereiche und Forschungszentren bei der Entwicklung weiterer Angebote in der Graduiertenausbildung oder beim Ausbau von Forschungsnetzwerken. Lernen Sie die Standards kennen, die GRADE setzt: Betreuung im Team – geregelt über die Betreuungsvereinbarung – sowie das Monitoring der Fortschritte im Promotionsprozess. „Damit übernimmt GRADE eine Vorreiterrolle, denn diese etablierten Maßnahmen gehören weder überall zum akademischen Alltag noch sind sie deutschlandweit geregelt“, erklärt GRADE-Geschäftsführerin PD Dr. Heike Zimmermann-Timm.