German U15-Universitäten als Innovationsmotoren

German U15

32 Seiten, DIN A4, in deutscher Sprache

„Gezielte und mutige Kommunikation über Wissenschaft und Innovation ist erforderlich, um das Vertrauen der Gesellschaft in die Wissenschaft zu fördern. Als zentralen, starken Akteuren sowohl des Wissenschafts- als auch des Innovationssystems kommt den forschungsstarken Universitäten hier eine große Bedeutung zu“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer, Vorstandsvorsitzender von German U15, dem Netzwerk von fünfzehn großen forschungsstarken und medizinführenden Universitäten in Deutschland.

„Diese Bedeutung bildet die Grundlage unseres Netzwerks: Das Wissenschafts- und Innovationssystem, aber auch die Gesellschaft als Ganze sind mit Veränderungen und Herausforderungen konfrontiert, zu deren Bewältigung die forschungsstarken Universitäten entscheidende Beiträge liefern“, erklärt Schiewer, der auch Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist, die Hintergründe des Netzwerks.

Im DUZ-Special "German U15-Universitäten als Innovationsmotoren" präsentieren die U15-Universitäten ihre kreativen und vielfältigen Forschungs-, Innovations- und Transferaktivitäten. Allein 2018 verbuchten die Mitgliedsuniversitäten insgesamt / gemeinsam 400 Patentanmeldungen und 115 Ausgründungen.

„Die U15-Universitäten gehören zu den innovationsstärksten Wissenschaftseinrichtungen Europas und leisten mit ihrem Engagement einen signifikanten Beitrag zur Sicherung einer lebenswerten, nachhaltigen, demokratischen Zukunft für Deutschland und Europa“, davon ist Prof. Dr. Georg Kausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und stellvertretender Vorsitzender der German U15, überzeugt.