40 Jahre Sonderforschungsbereiche

Deutsche Forschungsgemeinschaft

32 Seiten, DIN A4, in deutscher Sprache

Am Anfang war 1968 die Idee, an den Hochschulen leistungsfähige Verbünde eng kooperierender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu fördern. Dieser Leitgedanke hat sich bewährt. Die DFG hat ihn als „Thema mit Variationen“ weiterentwickelt, unterstützt durch ihre Mitglieder, die Hochschulen, ihre Zuwendungsgeber in Bund und Ländern und kritisch begleitet durch den
Wissenschaftsrat. Mit Fokus auf den Nachwuchs bereichern Graduiertenkollegs seit 1990 das Spektrum.

Die DFG-Forschungszentren (seit 2001) sind Verbünde neuer Qualität und Quantität. Vor drei Jahren hat der Startschuss für die Exzellenzinitiative enorm viel kreatives Potenzial gezeigt. Sind Sonderforschungsbereiche damit Relikte der Vergangenheit? Ganz sicher nicht. Das 40-jährige Jubiläum ist uns Anlass, zurückzublicken, Bilanz zu ziehen und Visionen für die Zukunft zu entwickeln.