Trust in Science and Scholarship

A Global Societal Challenge

Alexander von Humboldt-Stiftung

40 Seiten, DIN A4, in englischer Sprache

Unter dem Titel „Trust in Science and Scholarship – A Global Societal Challenge“ dokumentiert das duz SPECIAL die wichtigsten Ergebnisse des 11. Forums zur Internationalisierung der Wissenschaft, das die Alexander von Humboldt-Stiftung vom 10. bis 11. Dezember 2017 in Berlin veranstaltete.

Mit sinkendem Vertrauen in Wissenschaft und Forschung können unbelegte Behauptungen von Nicht-Experten zunehmend mehr Raum im öffentlichen Diskurs einnehmen als evidenzbasierte wissenschaftliche Erkenntnisse. Diese Entwicklung wirft nicht nur Fragen im Blick auf die Zukunft öffentlicher Förderung für Wissenschaft und Forschung auf, sie bedroht auch eines der Kernziele: Fortschritt durch Wissen zu erreichen.

Jeder Wissenschaftler ebenso wie die internationale akademische Gemeinschaft als Ganzes muss sich in diesen Zeiten dringender denn je der Frage nach der individuellen und gemeinsamen gesellschaftlichen Verantwortung stellen.

Das International Advisory Board der Humboldt-Stiftung, das die Themen der alljährlich stattfindenden Foren festlegt, lenkte mit dem 11. Forum den Fokus deshalb vor allem auf folgende Fragen: Wie wichtig ist die Rolle der Kommunikation für das Vertrauen der Öffentlichkeit, und gibt es Best-Practices für die Kommunikation von Forschungsergebnissen? Wie kann öffentliches Engagement von Wissenschaftlern helfen, Vertrauen herzustellen? Wie können Förderorganisationen helfen, das Vertrauen in Wissenschaft zu erhöhen?

Reflexionen und Antworten bieten die vielfaltigen Beiträge der Wissenschaftler, Wissenschaftsmanager und Vertreter von Förderorganisationen aus aller Welt, die die Humboldt-Stiftung zum Forum eingeladen hatte.