Wenn Studieren der Normalfall wird

20 Jahre CHE – Ein Blick auf neue Herausforderungen für Studierende, Hochschulen und Politik

Centrum für Hochschulentwicklung gGmbH

16 Seiten, DIN A4, in deutscher Sprache

Das gemeinnützige CHE Centrum für Hochschulentwicklung mit Sitz in Gütersloh nahm vor rund 20 Jahren seine Arbeit auf. Mit dem duz SPECIAL „Wenn Studieren der Normallfall wird, 20 Jahre CHE –  Ein Blick auf neue Herausforderungen für Studierende, Hochschulen und Politik“ nutzt das CHE das Jubiläum auch, um einen Beitrag zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen zu leisten.

Über die Hälfte eines Jahrgangs erwirbt heute die Studienberechtigung; die meisten gehen an die Hochschule. Allein seit 2005 stieg die Zahl der Studienanfänger/-innen um mehr als 40 Prozent. Die Studierendenschaft ist „bunter“ geworden, die Ausgangslagen und Vorkenntnisse wie auch die jeweilige Lebenssituation betreffend – um hier beispielsweise die berufsbegleitend Studierenden oder Studierende mit Kind zu nennen. Das Hochschulsystem muss auf diese Herausforderungen reagieren.

Johanna Wanka, die Bundesministerin für Bildung und Forschung, betont in ihrem Grußwort  angesichts der ebenfalls hohen Zahl an Studienabbrechern die Notwendigkeit, „weiter in die Qualität des Studiums zu investieren, damit Studierende einen erfolgreichen Abschluss erzielen“ und sie fordert „mehr Beratungsangebote am Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder ein Studium“.

Das duz SPECIAL zeigt anhand von Beispielen, wie die Beteiligten an den Hochschulen mit innovativen Lösungen dieser Situation begegnen, z.B. mit gesonderten Orientierungsangeboten zu Studienwahl, Studieneingangs-  und  Studienausgangsphase, mit der Einrichtung von Familienbüros und flexiblen Optionen für Studierende mit Kind oder mit dem Einsatz von ergänzenden spezifischen Online-Kursen.

Erfahren Sie mehr, beispielsweise in den Beiträgen von Dr. Andreas Stich, Dezernent für Planung und Entwicklung der Bergischen Universität Wuppertal, der Stellung nimmt zu den Herausforderungen im Bereich der Hochschulfinanzierung oder von Barbara Schwarze, Professorin für Gender- und Diversity Studies an der Hochschule Osnabrück, die in den Befragungen zur Studierendenvielfalt eine wichtige Voraussetzung für die Qualitätsentwicklung sieht, u.v.a.m.

Darüber hinaus zeigt das SPECIAL auf, mit welchen Projekten das CHE die einzelnen Ansätze begleitet hat und begleiten wird.